Projektorganisation

Marge: eine trinationale Koordination, eine dezentrale Aktion

Die Leitung des Projekts MARGE ist auf die Einbeziehung und Beteiligung aller Partner, auf die operative Effizienz und auf die grenzüberschreitende Übereinstimmung ausgerichtet. Die Steuerungsgruppe wird somit für den reibungslosen Ablauf des Projekts verantwortlich sein. Sie setzt sich aus den drei Hochchulen zusammen, die das Projekt in erster Linie steuern. Um die Entscheidungen der Steuerungsgruppe auszuführen und alle Aktionen zu koordinieren, sorgt eine Projektgruppe für die Einheitlichkeit des Projekts. Diese setzt sich aus je einem Mitglied pro Projektpartner zusammen.

Auf Ebene der Quartier stellen die Fokusgruppen den Fortbestand des Projekts in den Quartieren sichern und hält die Beziehungen zwischen den Akteurinnen und Akteuren der Nachbarländer und jenen des Gesamtprojekts aufrecht.

Auf wissenschaftlicher Ebene bringen die an der Aktionsforschung beteiligten Forscherinnen und Forscher ein wissenschaftliche Expertise zusammen und sichert deren wissenschaftliche Qualität.

“MARGE sieht ein stetiges Hin und Her auf lokaler Ebene (die Quartiere) und auf internationaler Koordination (Steuerungsgruppe und Projektgruppe) vor.”

Das 1. Projektgruppentreffen fand am 08. Februar 2017 in Basel statt.